Zitat

Mittwoch 6:03 Uhr-Der Wecker klingelt Tag 1 im Lockdown 2 beginnt.

Wie startet dein Tag? Was machst du gerade?

Bist du schon im Homeoffice, Kids und Kegel beschäftigen, Klopapierverwalter, Friseur, Lehrer und Überlebenskünstler in einem?

Oder bist du lösungsorientiert und programmierst schon vorgefertigte Emails für die nächsten Tage, um die Decke über den Kopf ziehen zu können

Ich bin stolze Mama von zwei wundervollen Mädels, bodenständige Optimistin, Soloselbständige Personal Trainerin mit Yoga, Pilates und Massage, darf zurzeit nicht wirklich arbeiten und habe große Existenzielle Problemberge um mich herum und auch weiterhin vor mir.

Und ich habe die Nase voll von all den negativen Schlagzeilen, Gesprächen, Postings, die sich mit Wut, Angst und Beleidigungen beschäftigen.

Ich bin trotz all den Herausforderungen, für Vorsichtskonzepte und den Lockdown.

Lieber jetzt in der Weihnachtszeit, in der es gut tut, zu reflektieren, zur Ruhe zu kommen, loszulassen von den Dingen die schon geschehen sind. Zeit in der Pläne für die Zukunft geschmiedet werden können. Zeit für den inneren Kern, die Familie und Herzensthemen. Zeit für gute Bücher, klassische Filme und Musik. Zeit um Energiereserven durch leckeres Essen aufzufüllen.

Zeit für Dich.

Und genau darum geht es hier in diesem Artikel. Erhalte Tipps und Inspiration diese Zeit als Weihnachtszeit anzunehmen und eigenverantwortlich das Beste aus dem was ist zu machen.

Was ich mir wünschen würde ist, dass wir Menschen eigenverantwortlich handeln und selbst entscheiden können, wie wir uns in dieser Zeit verhalten wollen. Mehr Aufklärung und weniger Angstmacher würden schon helfen zum Nachdenken anzuregen, statt die Meinungen zu spalten und auf richtig und falsch zu fokussieren, denn das führt mittlerweile zu Streitereien unter jedem Post und das selbst in Yogalehrergruppen. Tatsächlich war neulich ein Facebook Post in der Yogalehrergruppe der zu so vielen Kommentaren geführt hat, wie die Frage zur Rentenversicherung. Ist das nicht bedenklich? In sich ruhende Yogalehrer, die sich virtuell alle möglichen Dinge an den Kopf werfen und dann mit dem Wort Ahimsa beenden?

Ich habe eine Weile gebraucht, um für mich zu entscheiden, was ich aus den Medien glaube oder eben nicht glaube. Was von dem Ganzen lohnt sich zu hinterfragen? Und was sollte ich lieber gleich ignorieren?

Wir haben zwei Ohren,

Ein Ohr zum reinlassen, das Zweite zum rauslassen und dazwischen eine ganze Menge Gehirn.

Was mir persönlich dabei hilft Prioritäten zu setzen, ist folgende Frage:

Was sind meine Werte und Motivationsgründe, nach denen ich handle und lebe?

Durch diese Frage bin ich für mich zum Entschluss gekommen, dass egal ob Corona mit einer normalen Grippe gleichzusetzen, ist, oder aus dem Untergrund inszeniert wird um die Weltherrschaft zu übernehmen, ich für mich zu entscheiden habe, und zwar so, dass ich mit egal welcher Konsequenz, klarkommen muss.

Wenn ich also in der Vergangenheit erkältet war, so habe ich keine Kurse gegeben, damit die Teilnehmer sich nicht in der Zeit nach dem Sport wo das Immunsystem am leichtesten angegriffen werden kann, bei mir anstecken.

Und warum sollte es bei Corona anders sein?

Wenn ich mir also vorstelle ein Jahr, ohne meine lieben Teilnehmer zu sein oder auch ein Jahr lang kein Personal Training mehr vor Ort zu geben, so ist mir das immer noch die bessere Wahl, als die Vorstellung, dass auch nur einer meiner lieben Teilnehmer nie wieder an Yogastunden, Pilatesstunden oder Personal Training teilnehmen kann. Wenn nur 1 % der Erkrankung schwer oder tödlich verläuft, bedeutet das einer von 100 und das ist für mich einfach einer zu viel.

Natürlich gibt es auch Dinge, die ich nicht verstehe, wie zum Beispiel, dass der Treffpunkt Bücherei sein to go Fenster trotz aller Hygienevorschriften schließen musste.

Doch auch da gibt es schon innovative Ideen.

Ein auch nicht zu verachtender Bereich bei all den Corona Regelungen. ist das Thema Einkommen, was Künstler, Freiberufler, Gastronomie und vor allem die Veranstaltungsbranche derzeit betrifft.

Existenzangst ist etwas, was mir nicht erst heute begegnet ist und es ist existenziell wichtig für die Gesundheit, dass die Bedürfnispyramide erfüllt ist und wenn nur einer dieser Teile wegbricht, so ist die Gesundheit meist sehr schnell auf der nicht sichtbaren psychischen Ebene angegriffen.

Jammern auf hohem Niveau

Sicherlich gibt es hier den einen oder anderen Leser, der jetzt sagt, dass wir Deutschen zu viel jammern und wir es doch gut haben. Und ja da ist schon etwas dran, doch gibt es mehr und mehr Menschen, die ihre Miete nicht mehr zahlen können, die kein warmes Wasser mehr haben, da der Strom nicht mehr gezahlt werden kann, die keine Krankenversicherung mehr oder gesundes Essen auf dem Tisch haben.

Ein Dach über den Kopf ist keine Selbstverständlichkeit mehr.

Wer jetzt auf Wohnungssuche ist, weil die derzeitige Bleibe wegen Eigenbedarf gekündigt wird, muss zum Beispiel mit bis zu 50 Prozent mehr Miete rechnen und wenn das vorher schon knapp mit dem Geld war oder das Gehalt auf 65 geschrumpft ist, dann kann sich jeder ausrechnen, wie es dann mit der Existenzangst aussieht, die sich bis zu den Kindern ausbreitet.

Zuzusehen oder nur darüber zu schreiben, wie Traditionsfirmen schließen und Menschen keinen Weg sehen weiter zu machen…das kann ich nicht

Ich möchte Impulse geben.

Lasst uns ab sofort über Lösungen reden, die die Zukunft gestalten und uns jetzt helfen mit dem was ist umzugehen, reden wir doch mal über eure Herzenswünsche und Ideen, die gerade den Soloselbständigen und Traditionsbetriebenen Familienunternehmen helfen können.

Welches Traditionsunternehmen hat dich geprägt?

Vielleicht der jährliche Glühwein vom Traditionsweinhändler, den es so nur dort zu kaufen gibt? Oder doch der Veranstaltungstechniker, der seit eh und je alle besonderen Anlässe zum Leuchten gebracht hat?  Der kleine Gastro-Familienbetrieb, dem man einfach vertraut und auf den, seit Generationen verlass ist? Das Familiengeführte Hotel, was schon in Kinderzeiten immer wieder für Lebensfreude in der schönsten Zeit des Jahres gesorgt hat?

Es gibt so viele Dinge, die wir in unserem Umfeld haben, die uns guttun, was davon möchtest du unterstützen? Was würdest du vermissen, wenn es nicht mehr da ist?

Gibt es Menschen die dich unterstützen, oder gibt es etwas, wo du Unterstützung benötigst?

Lasst uns gemeinsam Wege finden und unsere Gedanken mit Stärke statt Zweifel füllen.

Das bedeutet nicht weg zu schauen oder sich abzuwenden, viel mehr bedeutet es in die Eigenverantwortung zu gehen und an Morgen zu denken.

Wenn ich mir also nun vorstelle dass ich dieses Jahr Finanziell noch mehr ins Loch falle, als ich eh schon bin, so zieht mich das natürlich immer wieder in Richtung Depression und ich kann vollkommen nachvollziehen, dass sich Menschen vom Gefühl der Angst, Wut und Ungerechtigkeit dominieren lassen, oder sich sogar für den Suizid entscheiden.

Aus meiner Lebenserfahrung und der Tatsache, dass nicht alles für immer ist und so auch nicht nur Dunkel sein kann, weiß ich also es wird auch wieder Freude kommen, so lange ich dran bleibe, meine Ziele, Werte und Wünsche visualisiere und danach strebe und lebe meinen ganz individuellen Weg zu gehen.

Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander.

Konfuzius

Was mir persönlich jetzt dabei hilft weiter zu machen, sind gute Bücher zu lesen, wie von Bodo Schäfer das Buch über den Donut und das Loch in der Mitte und den weißen Stein.

Meine Pyjamayogis und guter Kaffee, helfen mir morgens aufzustehen und meine Familie hilft mir, täglich immer wieder neu mein Beste zu geben. Und manchmal gelingt es sogar.

Was hilft dir aus dem Bett zu kommen? Was hat dir aus der letzten Krise geholfen?

Wenn hier ein Leser ist, der nicht mehr weiterweiß, dann bitte melde dich auch gerne anonym bei mir, ich bin ganz sicher, dass es eine Lösung gibt. Bitte gebt nicht auf!

Hätte ich damals aufgegeben, wären mir unzählige Glücksmomente entgangen, die ich mir nie hätte, auch nur annährend vorstellen können.

Manchmal gibt es viele Wege, die zum Ziel führen, manchmal ambivalente Strategien und manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Dennoch ist jeder, wie es so schön heißt, seines Glückes Schmied und dazu heißt es, eigenverantwortlich zu handeln.

Schließlich muss ich mir selbst in den Spiegel schauen, denn kein Anderer außer mir, trägt die Verantwortung für mein Handeln.

Musik ist ein so bereichernder Teil meines Lebens und hat mir schon aus einigen Tiefen wieder raus geholfen.

Welches Lied hilft dir, immer wieder aus Herzschmerz und Trauer herauszufinden.

Hast du schon eine Playlist, die dir Kraft und Zuversicht schenkt?

Wann hast du das letzte Mal die Miniplaybackshow im Auto nachgemacht und laut mitgesungen?

Kennst du das Lied von Rosenstolz? Ich bin mein Haus?

Welche Gefühle und Emotionen zu Besuch kommen, kann ich nicht immer beeinflussen, aber ich kann entscheiden, wie lange sie bleiben und wann es Zeit ist sie vor die Tür zu bringen, oder sie weiter ziehen zu lassen.

Ausgangsbeschränkungen und Besuchsverbot.

Wie wäre es, wenn wir zum eigenen Schutz nur angenehme Gefühle wie Liebe, Freude, Gemütlichkeit und ein bisle Quatschkram hereinlassen und Wut, Ärger, Angst einen Monat Besuchsverbot bekommen?

Wer, wie, was……wer fragt …

Wie kreativ bist du? Wie viel Vertrauen hast du in dich selbst und wo möchtest du in 7 Jahren sein?

Was sind deine „Warums“?

Um diese Frage zu klären, bietet es sich an, ein Buch in die Hand zu nehmen.

Mich haben zum Beispiel die Bücher am Rande der Welt von John Strelecky und Der kleine Buddha von Claus Mikosch, oder die Möwe Jonathan von Richard Bach abgeholt und auf der Suche nach meinem “Warum” ein Stück begleitet.

Für Selbständige kann ich das Buch Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer von Stefan Merath empfehlen.

Weiter Buchempfehlungen gibt es hier: Bücherliste

Der Buchhändler meines Vertrauens ist Genialokal und sehr zu empfehlen.

Ich bin zum Beispiel kreativ und optimistisch, möchte jedes Lebewesen, dem ich begegne, bereichern, möchte inspirieren, motivieren, verbinden und für Wohlbefinden sorgen, möchte den inneren Raum des Donuts sichtbar machen und Lebensfreude verbreiten.

Was kann ich also tun, um meine Kern-Eigenschaften in Taten umzuwandeln?

Auf jeden Fall machen! Weitergehen und zum Beispiel Kreativität zeigen!

Durch die selbst gemachten Adventskränze bringe ich beispielsweise in diesem Jahr etwas Licht und Gemütlichkeit in die Wohnzimmer von Menschen, die ich sehr mag und schätze. Das ist unbeschreiblich schön und absolut bereichernd auf eine unsichtbare und bezaubernde Art und Weise.

Beim Yoga und Personal Training zeigt sich schon etwas länger Kreativität und gleichwohl kann ich inspirieren, motivieren, Wohlbefinden fördern und den Fokus auf den inneren Raum richten.

 Manchmal braucht Tradition eine Prise Innovation um beständig zu bleiben

Josephine

So gibt es bei mir derzeit Pyjamayoga per Zoom.

Wie ist es bei dir?

Was machst du als Personal Trainer oder Yogi um zu sein wer du bist?

Wie drückst du als Künstler deine Stärken aus?

Welches Hobby hast du in deiner Kindheit gehabt, womit könntest du mit Leichtigkeit Geld verdienen, was lässt dich länger im Bett liegen, um vor dich hinzuträumen?

Oder investierst du gerade in Bildung für dich selbst?

Welche Weiterbildung hast du schon lange vorgehabt zu machen?

Und wer jetzt gleich nach Ausreden sucht wie: Kein Geld, keine Zeit etc. der überlege ganz ehrlich für sich wie wichtig es wirklich für sich selbst ist. Denn wenn es ein Herzenswunsch ist, dann gibt es immer eine Lösung für das Problem.

Bist du Sinnfluencer und Impulsgeber und hast großartige Tipps, Anregungen und Ideen zum Thema Eigenverantwortung und Immunsystem?

Dann gerne hier kommentieren und die Welt von Morgen ein Stück besser machen als die Welt heute ist.

Eigenverantwortung & Immunsystem

Wie wäre es, wenn wir mal über das Immunsystem und Eigenverantwortung reden, statt über Corona?

Was kann ich tun?

Welche Wege und Möglichkeiten habe ich, um meinen Körper in Einklang mit Herz und Kopf zu bringen?

Hierzu habe ich ein paar Ideen aus den Bereichen: Bewegung, Ernährung, Coaching und Familienalltag für euch zusammengestellt.

Bewegung & Immunsystem

Bewegung entsteht schon beim Atmen.

Prana bedeutet so viel wie Lebenskraft und Energie und so einfach ist es:

1.Übung: Einatmen und Ausatmen.

Öffne am Morgen das Fenster und nehme 3 tiefe und vollständige Atemzüge. Lasse die Bewegung von Bauch, Zwerchfell und Brustkorb fühlbar sein und stelle dir vor all das anzunehmen, was du für den Tag brauchst.

Für die Streber unter uns: Erlaube dir eine Mittagspause im Freien um loszulassen, was du nicht brauchst und dich mit dem zu füllen, was dir guttut.

Alternativ kannst du die Wechselatmung oder die Feueratmung anwenden, um neue Energie zu bekommen und Ausgleich zu schaffen.

„Yoga“ bedeutet so viel wie Verschmelzen, Verbinden, An-jochen oder in Einklang bringen.

Bringe deinen Bauch, Herz und Kopf durch Immunstärkende Asanas in Einklang und Ausgleich

2. Übung: Happy Babypose- eine meiner liebsten Yogahaltungen für die Nieren, den Rücken und Bauchorgane.

Die Happy Babypose öffnet die Hüfte und sorgt für mehr Vertrauen, unterstützt die Bauchorgane und aktiviert je nach Berührungspunkten, bestimmte Akkupunkturbereiche.

3. Übung: Vorwärtsbeuge- Eine der interessantesten Yogahaltungen auf der Gefühlsebene wie ich finde.

Im Yin Yoga loslassen von Verspannungen- im Hatha und Vinyasa Yoga aktiviert die Vorbeuge durch die Bauchatmung dein Immunsystem.

Als Variante ist der Herabschauende Hund eine wundervolle Winterübung, um die ganze Rückseite zu dehnen, seine Vorhaben zu erden, sich selbst wertzuschätzen und unangenehme Gedanken aus dem Kopf purzeln zu lassen.

4. Übung: Fußbewegung für Morgenmuffel

Eine wundervolle Morgenroutine für alle Morgenmuffel die noch so lange wie möglich mit der Decke kuscheln.

Einfach im Liegen die Füße in Point und Flex so wie nach Außen und Innen und kreisend bewegen lassen.

Das aktiviert auf sanfte Weise den Lymphfluss, lässt kalte Füße aufwärmen und spätestens, wenn die Blase sich meldet, findet sich der Weg zur Toilette und von dort zur Küche und zum Kaffee.

5. Übung: Wirbelsäule auswringen-Schau dich um und schaffe Perspektivweite

Eine wundervolle Sache aus dem Yoga und Pilates sind alle Drehhaltungen, ob Dreh-Sitz oder die wohltuenden entspannten Drehungen wie Krokodils-Haltung in der Rückenlage, alle haben die Länge der Wirbelsäule, das Gefühl von Erdung und Loslassen, als auch Stoffwechselaktivierung und Immunsystem stärken als Thema.

Finde deine Drehhaltung des Monats und probiere intuitiv nach deinem eigenen Körpergefühl aus, was dir gut tut. Bei Fragen kannst du mich jeder Zeit anschreiben, ich helfe sehr gerne.

Sternchenübung aus dem Coaching:

Stelle dich aufrecht hin und schaue dich so weit es geht um und merke dir diesen Punkt, dann andersrum und merke dir einen noch etwas weiteren Punkt den du zuvor nicht gesehen hast.

Nun schaue dich erneut um und finde diesen Punkt.

Quintessenz aus dieser Übung: Setze dir ein Ziel und du wirst es erreichen:

Ernährung & Immunsystem

Neulich fragte mich meine 6-jährige Tochter, ob es so viele Vitamine gibt wie Buchstaben.

Die Antwort lautet nein, jedoch gibt es mehr als nur das bekannte Vitamin C und D.

Es gibt fett -und wasserlösliche Vitamine, die uns dabei helfen das Immunsystem zu stärken und Krankheiten abzuwehren. Vitamin D ist im Winter besonders wichtig und vertreibt Winterblues.

Vitamin C befindet sich nicht nur in einer heißen Zitrone, sondern besonders in Rosenkohl, Rote Bete, Wirsing und Kohl.

Mein Favorit ist in diesem Jahr Rosenkohl, denn dort befindet sich nicht nur viel Vitamin C sondern auch Vitamin A, Kalzium und Magnesium.

In meiner Kindheit habe ich Rosenkohl schon von Weitem nicht riechen können und er war sogar auf meiner, „das esse ich nicht“ Liste.

Doch es kommt im Grunde bloß auf die Erntezeit und die Zubereitung an. und so mag ich Rosenkohl jetzt sehr gerne.

Knoblauch, Zwiebeln und Lauch, sind gut für s Blut und können bakterielle Infekte vorbeugen. Auch hier ist die Zubereitung wichtig. Optimal ist es, wenn sie roh verzehrt werden, was generell bei Obst und Gemüse gilt.

Zudem sollten Suppen lieber einmal mehr aufgewärmt werden, als warmgehalten werden.

Im Ayurveda wird empfohlen viel saisonales Obst und Gemüse zu essen, auf schwer verdauliche und kalte Kost zu verzichten und Gewürze wie Zimt, Ingwer; Curry und Curcuma in die Winterküche zu integrieren.

Wie schon erwähnt, sind Vitamin C und D wohl die bekanntesten Vitamine wenn es um das Immunsystem geht, doch da gibt es wie schon erwähnt noch andere, wie zum Beispiel  Vitamin A, E, B, Eisen, Magnesium, Zink, so wie gute Fette, die wichtig für den Körper und Geist sind.

Einer der wichtigsten Tipps in der Ernährungsberatung ist, ausreichend Wasser zu trinken. So sollten es täglich ruhig 3 Liter Wasser sein Auch ein ungesüßter Kräutertee, wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus.

Essen darf gerne auch Genuss sein, schmecken und individuell sein.

Wer keine Zeit, oder Allergien hat, kann natürlich auch durch meine persönlichen Empfehlungen zu Nahrungsergänzungen, sein Immunsystem stärken und aufbauen.

Zink Boost

Vitamin D & K

Wusstest du, dass Wassermelonen früher nur so groß waren wie Äpfel?

In den vergangenen Jahrzehnten ist in der Ernährung so einiges an Wissen und Fortschritt entstanden, gleichzeitig ist der Anbau von Obst und Gemüse, so wie die Haltung von Tieren jedoch auch unnatürlicher geworden.

Natürlich wollen Wir Erdbeeren auch im Winter und wünschen uns einen Makellosen Apfel und gleich große Kartoffeln und selbstverständlich auch ohne Würmer.

Dies führt allerdings dazu, dass unser Obst und Gemüse kaum noch so gehaltvoll ist, wie vor 100 Jahren.

Lange Transportwege und Lagerzeiten, Licht und die Zubereitung minimieren zusätzlich den Vitamingehalt, somit ist Tiefkühlkost sogar empfehlenswerter als Obst und Gemüse aus dem Supermarkt.

Allgemein ist es sinnvoll sich saisonal und regional zu ernähren und tatsächlich sogar günstiger als im Supermarkt.

Für alle Skeptiker hier- probiere es aus und kaufe zum Beispiel Blumenkohl, Rosenkohl, Rote Beete, Ingwer, Salat und Karotten vom Wochenmarkt und Supermarkt.

Tipp: Mache dir eine Liste mit folgenden Kriterien:

-Einkaufs Erlebnis,

-Optik von Obst und Gemüse,

-Preis,

-Geschmack und Zubereitung.

So habe ich es mit meiner Familie selbst getestet und seitdem gehe ich Mittwochs auf den Wochenmarkt.

Meine persönlichen Empfehlungen für Nahrungsergänzungen zum Immunsystem stärken findest du hier, Immunboost denn nicht nur Vitamine, sondern auch Zink, Magnesium und andere Spurenelemente sind wichtig für einen gesunden Körper und können so ausgeglichen werden.

2. Tipp: Saisonal & Regionale Rezepte ausprobieren.

Ein paar Winter- Rezeptideen

https://josephineschober.de/immunstark-rezepte/

Coaching & Immunsystem

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

 

Albert Einstein

Bodo Schäfer beschreibt in einem seiner Bücher den“ Erfolgs-Journal“ eine wunderbare Möglichkeit sich selbst einmal am Tag für 3 Minuten mit dem zu beschäftigen, was einem gelungen ist und angenehme Gefühle hervorzurufen

Stelle dir dafür folgende Fragen:

  1. Was hat dich heute zum Lachen gebracht?

2. Was hat dich bewegt?

3. Was ist dir gelungen?

Für ein gesundes Mind-Set können Affirmationen, Zitate und Glaubenssätze helfen, ein paar habe ich dir hier zum Ausdrucken vorbereitet.

Wenn du magst, kannst du deine liebsten Affirmationen an den Badspiegel kleben, an den Kühlschrank hängen, oder ins Auto legen und täglich lesen.

Familienalltag & Immunsystem

Last but not least komme ich zu einen meiner Lieblingsthemen dem Familienalltag.

Ob alleinerziehend, Patchwork oder ganz klassisch Mutter, Vater, Kind. Das was gerade im Winter wichtig für den Hormonhaushalt ist, nennt sich Oxytocin, oder besser gesagt das Kuschelhormon.

Natürlich sollen wir Abstand halten und Hygienekonzepte einhalten, doch bitte, bitte, bitte liebe Menschen Jedes Kind braucht täglich mindestens 12 Umarmungen und auch Frauen und Männer egal wie taff sie scheinen, brauchen sie. Manchmal gibt es Tage, die einer Abwärtsspirale gleichen, Etwa das Gespräch mit dem Chef, ein Unfall oder die Kinder, die einen Streit in der Schule und dann noch ne verhaute Mathe Arbeit hatten. Eine liebevolle Umarmung gibt Halt, sagt“ ich hab dich lieb“ nicht für das was du kannst, sondern das was du bist.

Letztens habe ich eine Studie zum Thema „Eltern“ gelesen. In dieser stand, dass sich Eltern teils weniger als 10 Minuten täglich mit ihren eigenen Kindern beschäftigen.

Mal abgesehen vom gemeinsamen Abendessen wie viel gemeinsame „Quality time“ nimmst du dir täglich für dich und deine Familie?

Auch hier empfehle ich Struktur und trotzdem 5 gerade sein zu lassen, denn welche Hausfrau schafft es wie Emily Gilmore, jeden Abend um 19 Uhr, das Essen auf dem Tisch zu haben?

Auch wenn ein ausreichendes Schlafpensum wichtig ist, so ist es ebenso wichtig, hier auf die Qualität zu achten. Eine Happy End Geschichte, lädt zum träumen ein ohne noch 10 x das Licht an und aus zu machen, Flaschen mit Wasser zu bringen oder nochmal aufzustehen.

Gemeinsam mit der Familie lachen. die einen manchmal besser kennt als man sich selbst, tut so gut und lässt die Themen vom Alltag für ein paar Momente vergessen und füllt die Glücksreserven wieder auf.

An dieser Stelle möchte ich mich einmal bei meiner Familie bedanken. Ich bin so dankbar, stolz und voller Glück, so wundervolle Menschen an meiner Seite zu haben. Schön, dass es euch gibt ich liebe euch bis überall hin und zurück mal unendlich!

Und auch dir, lieber Leser, danke ich für dein Interesse und deine Ausdauer diesen Artikel bis hierhin gelesen zu haben.

Ich wünsche mir aus vollem Herzen, dass du dir selbst mit jedem neuen Tag ein Stück näher kommst. Ich wünsche dir, dass sich dein Glück verdoppelt und aus allen Herausforderungen Kunstwerke entstehen.

Ich wünsche dir Kraft und dass du einmal mehr aufstehst, als dass du hinfällst.

Ich wünsche dir den Schlüssel zu deinem Werkzeugkoffer in greifbarer Nähe zu haben.

Ich wünsche dir Mut, neue Wege zu gehen, Neues auszuprobieren und in ein paar Jahren voller Stolz und Zufriedenheit zurück zu blicken.

Ich wünsche dir Gesundheit, Lebensfreude und Raum für dich, um so zu sein, wie du bist, fernab von Äußerlichkeiten und Prägungen auch die Ruhe zu genießen und auf deine Wünsche und Ziele zu fokussieren.

Schön, dass es dich gibt!

Namaste Josephine

Teilen